Psychische Belastungen durch Akne

von | 27.03.2016

Akne und unreine Haut führen häufig auch zu mehr oder weniger starken psychischen Belastungen. Dies kann eine Reihe verschiedener Gründe haben.
Das weit verbreitete Vorurteil, unreine Haut entstehe durch mangelnde Hygiene, bekümmert. die Akne-Betroffenen. Die Wahrnehmung durch andere, die eigenen Unsicherheiten und schwierige Lebensphasen, vor allem die Pubertät, spielen auch eine Rolle. Deshalb sollte bei einer Akne-Therapie auch der psychologische Aspekt immer berücksichtigt werden.

Was bedeutet Akne während der Pubertät?

Die Tatsache, dass Akne gerade während der Pubertät auftritt, trifft Betroffene oft besonders hart. Denn Jugendliche befinden sich in dieser Zeit in einem vielschichtigen Übergangsprozess, zu dem neben den körperlichen Veränderungen auch eine besonders kritische Selbstwahrnehmung und viele Unsicherheiten, die das Aussehen betreffen, gehören können. Wer dann unter einer auffälligen Krankheit wie Akne leidet, steht unter deutlich höherem Druck.

Was sagt die Wissenschaft?

Psychosomatische Folgen, durch die eine Akne-Erkrankung noch verstärkt wird, sind zwar wissenschaftlich nicht belegt, sollten aber nicht kategorisch von der Hand gewiesen werden. Es gibt Therapie-Formen, bei denen die psychologische Behandlung ähnlichen Stellenwert wie die Anwendung von Medikamenten, Salben und anderen Mitteln hat. Manche Therapeuten beobachteten bei einer Verbesserung der seelischen Verfassung auch ein Abklingen der Akne-Symptome und plädieren deshalb zu einer frühzeitigen therapeutischen Behandlung. Ziel ist hier, einer stärkeren Akne-Erkrankung vorzubeugen und die psychologische Belastungen durch die Erkrankung zu reduzieren. Unbestritten ist, dass die positive Akzeptanz einer Therapie den Heilungsprozess beschleuniget – dies ist unabhängig vom Lebensalter.

Unser Rat: Versuchen Sie, sich so zu akzeptieren, wie Sie sind – mit Akne und unreiner Haut. Wenn Sie Bedarf nach psychotherapeutischer Betreuung haben, sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt oder Dermatologen. Sie können Ihnen die entsprechenden Therapie empfehlen.

Aufklärung bei Vorurteilen gegenüber Akne und unreiner Haut

Psychische Probleme in Folge von Akne-Erkrankungen hängen auch mit Vorurteilen über Akne zusammen. Das hartnäckigste und vermutlich für den Erkrankten am meisten belastende Vorurteil ist, dass Akne durch mangelnde Körperhygiene verursacht wird. Auch die Bezeichnung „unreine Haut“ für Akne-Erkrankungen bekräftigt dieses Vorurteil.

Unser Rat: Hier hilft es den Betroffenen, sich über die Entstehung von Akne zu informieren, um andere darüber aufzuklären zu können. Ein gutes Make-Up kann das Selbstbewusstsein stärken und ein Gefühl der Sicherheit geben. Lesen Sie dazu die Schminktipps am Ende der Seite.

Probleme durch erneutes Auftreten von Akne

Wenn in der Pubertät Akne-Erkrankungen trotz erfolgreicher Behandlung wieder auftreten, ist die psychische Belastung besonders stark. Unser Rat: Verzweifeln Sie nicht, denn oft klingt eine Akne nach Beendigung der Pubertät von selbst wieder ab! Vor allem pflegen Sie Ihre Haut systematisch weiter!

Auch Erkrankungen nach Ende der Pubertät belasten den Patienten. Deshalb ist besonders in diesen Fällen die psychologische Betreuung während der Behandlung empfehlenswert.
Unser Rat: Des Weiteren ist eine systematische Erhaltungstherapie direkt nach der Akne-Therapie oder der Behandlung gegen unreine Haut wichtig. Sie kann einem erneuten Ausbruch der Akne entgegenwirken.

 

Schminktipps bei Akne und unreiner Haut

„Make-up bei unreiner Haut oder Akne ist generell kein Problem, es sollten nur ein paar Regeln beachtet werden,“ erklärt Dermato-Fachkosmetikerin Carina Bender.
Und die wären? „Ein fettfreies Fluid mit mattierenden Partikeln sowie ein anti-entzündlicher  Abdeckstift, der auf die unreine Haut abgestimmt ist, bilden die ideale Grundlage.“

Weiter Frau Bender: „Wer zum Auftragen Schwämmchen oder Pinsel verwendet, sollte diese anschließend immer gründlich desinfizieren, entweder mit einer desinfizierenden Seife oder einem Hautdesinfektionsmittel. Am einfachsten geht es das Auftragen jedoch mit den vorher gereinigten Fingern – bei schwerer Akne auch gerne mit Einmal-Handschuhen. Für das Auftragen von Puder bietet sich ein Wattepad als Alternative an – besonders für unterwegs.“

Unser Rat: Es empfiehlt sich, medizinische Hautpflegeprodukte bei Akne und unreiner Haut in der Apotheke zu kaufen. Hier werden Sie fachgerecht beraten. Die Hautpflege-Produkte, z.B. ein Abdeckstift, sind rezeptfrei zu erwerben.

Behandlungsmöglichkeiten

Medikamente bei Akne – Systemische Therapie

Während sich leichte und mittlere Akne gut mit äußeren (topischen) Therapien behandeln lässt, kommt bei mittelschwerem und schwerem Verlauf zusätzlich eine systemische Therapie zum Einsatz, also die Einnahme von Medikamenten. Auch hier sind Antibiotika ein möglicher...

Begleiterscheinungen

Hyperpigmentierungen nach Entzündungen durch Akne

PIH ist eine Abkürzung für postinflammatorische Hyperpigmentierungen. Es handelt sich dabei um dunkel oder rötlich verfärbte Stellen, die auf den von Akne betroffenen, schon abgeheilten Hautpartien verbleiben. Neben Narben sind diese postinflammatorische...

Narbenbildung bei Akne

Eine der auffälligsten Folgeerscheinungen einer Akne-Erkrankung sind Aknenarben. Diese treten in verschiedenen Formen und in unterschiedlich starker Art auf. Akne-Narben lassen sich nicht allein mit schlechter Verheilung der Entzündungswunden erklären. Eine wichtige...

Wissenswertes

Die Haut

Die Haut ist das größte und schwerste menschliche Organ. In Abhängigkeit von der individuellen Körpergröße und dem Körpergewicht kann sie eine Gesamtgröße von bis zu zwei Quadratmetern haben.Die Haut ist auch ein Repräsentationsorgan: Sie ist das Organ, das wir nach...

mehr lesen

Was ist Akne und wie entsteht sie?

Verschiedene Faktoren führen zu unreiner Haut und Akne: Auch wenn Akne umgangssprachlich wie eine einzelne Hautkrankheit (unreine Haut) erscheint, handelt es sich um einen Sammelbegriff für ähnliche, aber unterschiedliche Erkrankungen der Haarfollikel und Talgdrüsen,...

mehr lesen

Besonderheiten

Akne bei Frauen und Männern

Unter Akne leiden beide Geschlechter – gerade Jungen und Mädchen während der Pubertät. Zwischen 70 und 95 Prozent aller Jugendlichen erkranken unterschiedlich stark an der gewöhnlichen Akne (Acne vulgaris). Unterschiede bei Frauen und Männern zeigen sich vor allem bei...

mehr lesen

Ist Akne vererbbar?

Wird Akne vererbt? Nach dem aktuellen Forschungsstand ist die genetische Veranlagung nicht der entscheidende Grund für Akne. Doch sie kann die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung durchaus erhöhen. Vererbte Veranlagungen erhöhen die Wahrscheinlichkeit von Akne Laut...

mehr lesen