Die Haut

von | 26.09.2016

Die Haut ist das größte und schwerste menschliche Organ. In Abhängigkeit von der individuellen Körpergröße und dem Körpergewicht kann sie eine Gesamtgröße von bis zu zwei Quadratmetern haben.Die Haut ist auch ein Repräsentationsorgan: Sie ist das Organ, das wir nach außen zeigen und das Organ, über das wir vor allem von der Umwelt als Person wahrgenommen werden. Dies erklärt u.a. auch die enge Verknüpfung von Haut und Psyche, die große psychische Bedeutung, die Hautveränderungen oder Hauterkrankungen haben können und die Belastungen, die auf psychischer Ebene durch unreine Haut und Akne entstehen können.

Unreine Haut und Akne

Die Akne entsteht durch eine Erkrankung der Haarfollikel und Talgdrüsen, die als so genannte Hautanhangsgebilde in der Lederhaut liegen. Diese bilden Komedonen, besser auch als Mitesser bekannt. Sie entstehen durch eine verstärkte Talgproduktion in Zusammenhang mit einer übermäßigen Verhornung und gleichzeitigen Verengung der Ausführungsgänge der Talgdrüsen. Der dadurch auftretende „Stau“ des Talgdrüsensekretes führt zur Bildung von Mitessern. Da sich in diesem gestauten Sekret Keime (Akne-Bakterien, Propionibacterium acnes) besonders gut ansiedeln können, entzünden sich die Mitesser häufig und dann entstehen die typischen roten Akne-Pusteln und Pickel.

 

Die Haut in der Pubertät

Eine wichtige Ursache von Akne vulgaris bei Jugendlichen ist die erhöhte Produktion der männlichen Hormone, den Androgenen. Diese werden sowohl bei Jungen als auch bei Mädchen in der Pubertät vermehrt gebildet. Dadurch erhöht sich die Talgproduktion in den Haarfollikeln – dem Hauptgrund für die Bildung von Pickeln.
Links zu Therapien gegen Akne und unreine Haut finden Sie am Ende der Seite.

Was sind Propioni-Bakterien?

Akne-Bakterien (Propionibacterium acnes) können die  Talgdrüsenfollikel befallen. Sie  besitzen eine sehr wichtige und interessante Stoffwechseleigenschaft, nämlich die Produktion von Porphyrinen. Das sind endogene Photosensibilisatoren, die die absorbierte Energie an das umgebende Gewebe abgeben und so zur Zerstörung von Zellen führen können. Bisher konnte ein eindeutiger Zusammenhang zwischen Proprioni-Bakterien und der Entstehung von Akne  weder bestätigt noch negiert werden.
Quelle:  http://edoc.ub.uni-muenchen.de/3101/1/Merk_Kathrin.pdf

Die Funktionen der Haut

Die Haut bedeckt den ganzen Körper und hat mehrere Funktionen:

  • Sie ist das Grenzorgan, das den Körper vor äußeren Einflüssen (zum Beispiel UV-Strahlung, Mikroorganismen) schützt und Feuchtigkeitsverlust aus dem Körperinneren verhindert
  • Sie ist wichtig für die Temperaturregulation des Körpers, verhindert einerseits Wärmeverlust durch das isolierende subkutane Fettgewebe und kühlt andererseits durch Schweißabgabe
  • Sie dient dem Stoffaustausch, kann Sauerstoff aufnehmen und Stoffwechselschlacken abgeben.
  • Sie ist ein Stoffwechselorgan, so wird in der Haut zum Beispiel Vitamin D synthetisiert
  • Sie ist ein Sinnesorgan, mit dem der Mensch Temperatur, Schmerz und Berührungen wahrnimmt.

 

Der Aufbau der Haut

Der Aufbau der Haut setzt sich aus drei fest miteinander verbundenen Schichten zusammen:

1. Die Epidermis oder Oberhaut ist durch die Basalmembran klar von den beiden anderen Schichten abgegrenzt, die ineinander übergehen. Die Epidermis bildet eine Schutzschicht, aus Hornzellen und spezifischen Lipiden, das Stratum corneum. Die Oberhaut erneuert sich regelmäßig, etwa alle vier Wochen. Ihre Dicke bewegt sich von nur 0,02 Millimetern im Gesicht bis zu 5 Millimeter an den Fußsohlen. Hier hat sich das Stratum corneum zu einer Hornschwiele verdickt.

2. Die Dermis oder Lederhaut  ist wesentlich dicker als die Epidermis und in ihr verlaufen Nervenbahnen, Blut- und Lymphgefäße. Nervenzellen und spezialisierte Sinnesorgane nehmen Sinneseindrücke wie Schmerz, Druck und Berührung sowie Temperatur wahr. Die Blutgefäße versorgen die verschiedenen Hautschichten mit Nährstoffen.

3. Die Subkutis oder Unterhaut besteht vor allem aus Fettgewebe. Sie ist ein Energiespeicher und dient auch als Kälteschutz. Auch hier liegen Nerven, Blut- und Lymphgefäße. Bei Unterernährung verschwindet sie fast vollständig, während sie bei Übergewicht entsprechend an Volumen zunimmt.

Die Behaarung der Haut

Die Haut des Menschen ist nahezu komplett behaart – und das unterschiedlich stark. Ausnahmen sind Bereiche wie Handflächen, Fußsohlen und Lippen. Die Haare gehören zu den Hautanhangsgebilden.

4. Die Haarfollikel: Die einzelnen Haare liegen in einem Haarfollikel, einer Einstülpung der Oberhaut, die bis in die Lederhaut und teilweise die Unterhaut reicht. Direkt an den Haarfollikeln grenzen die Talgdrüsen, ein weiteres Hautanhangsgebilde.

5. Die Talgdrüsen  geben ihr Sekret, das sogenannte Sebum, über den Follikelausführungsgang an die Hautoberfläche ab.

6. Die Schweißdrüsen: Auch die Schweißdrüsen sowie Finger- und Zehennägel zählen zu den Hautanhangsgebilden.

Behandlungsmöglichkeiten

Medikamente bei Akne – Systemische Therapie

Während sich leichte und mittlere Akne gut mit äußeren (topischen) Therapien behandeln lässt, kommt bei mittelschwerem und schwerem Verlauf zusätzlich eine systemische Therapie zum Einsatz, also die Einnahme von Medikamenten. Auch hier sind Antibiotika ein möglicher...

Begleiterscheinungen

Psychische Belastungen durch Akne

Akne und unreine Haut führen häufig auch zu mehr oder weniger starken psychischen Belastungen. Dies kann eine Reihe verschiedener Gründe haben. Das weit verbreitete Vorurteil, unreine Haut entstehe durch mangelnde Hygiene, bekümmert. die Akne-Betroffenen. Die...

Hyperpigmentierungen nach Entzündungen durch Akne

PIH ist eine Abkürzung für postinflammatorische Hyperpigmentierungen. Es handelt sich dabei um dunkel oder rötlich verfärbte Stellen, die auf den von Akne betroffenen, schon abgeheilten Hautpartien verbleiben. Neben Narben sind diese postinflammatorische...

Wissenswertes

Was ist Akne und wie entsteht sie?

Verschiedene Faktoren führen zu unreiner Haut und Akne: Auch wenn Akne umgangssprachlich wie eine einzelne Hautkrankheit (unreine Haut) erscheint, handelt es sich um einen Sammelbegriff für ähnliche, aber unterschiedliche Erkrankungen der Haarfollikel und Talgdrüsen,...

mehr lesen

Hilft die Sonne bei Akne?

Jetzt ist Sommerzeit! Und viele Sonnenanbeter fragen sich, ob Sonnenbestrahlung bei Akne tatsächlich hilft? Gefühlte Wirkung der Sonne und wissenschaftliche Fakten: Darüber gehen die Meinungen auseinander. Einerseits empfinden viele Menschen, dass sich im Sommer ihre...

mehr lesen

Besonderheiten

Akne bei Frauen und Männern

Unter Akne leiden beide Geschlechter – gerade Jungen und Mädchen während der Pubertät. Zwischen 70 und 95 Prozent aller Jugendlichen erkranken unterschiedlich stark an der gewöhnlichen Akne (Acne vulgaris). Unterschiede bei Frauen und Männern zeigen sich vor allem bei...

mehr lesen

Ist Akne vererbbar?

Wird Akne vererbt? Nach dem aktuellen Forschungsstand ist die genetische Veranlagung nicht der entscheidende Grund für Akne. Doch sie kann die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung durchaus erhöhen. Vererbte Veranlagungen erhöhen die Wahrscheinlichkeit von Akne Laut...

mehr lesen